Vorsorge Herz-Kreislauf

Herzrhythmusstörungen

Herzkatheter

Herzklappen

Brustschmerz: Diagnostik,
Prävention, "check-up" / Herz-Check
Herzrasen, Herzstolpern Katheterdiagnostik Klappen-Sprechstunde
Luftnot: Pneumologie und Kardiologie, Lungenhochdruck Vorhofflimmern, Portal, Sport Ballondilatation, Stent Klappen-Diagnostik
Schwindel: Neurologie und Kardiologie Ablation, Laserballon, neue Therapie Renale Denervation bei Bluthochdruck Katheter-Klappen
Schlaganfall, "Gefäß-Check" Rhythmus-Sprechstunde Herzinfarkt: Diagnostik und Therapie Mitra-Clip
Diagnoseklinik Event Recorder Kreislauf- u. Gefäßerkrankungen TAVI (Katheter-Herzklappe)
       

Herz-Diagnostik

Behandlungsverfahren

Sonstiges

Anmeldung
Herzultraschall (2D, 3D, TEE, Stress) Katheter-Ablation, Laserablation aktuelles, news, Fortbildungen Parken,
Cardio-CT (Kalk-score, Angiographie) neue Techniken, Schlaganfall-Prophylaxe, Rhythmuschirurgie Über uns  
Cardio-MRT (inkl. Stress MRT), MRT bei Herzschrittmacher Herzschrittmacher, Defibrillator, Resynchronisationstherapie (CRT) Links zu Leitlinien erweiterte Sitemap
Zweite Meinung Vorhofohrverschluss (occluder) Fachgesellschaften, Kongresse  
Luftnot, PAH, Herz und Lunge home-monitoring, Telemetrie,
Gerinnungshemmer
Publikationen, Wissenschaft  
       
     

Schliessen

 

Computertomographie des Herzens: Darstellung von Bypässen

Mit der Cardio-CT Untersuchung können heute sogar Bypass-Gefässe am Herzen dargestellt werden. Vor einer erneuten OP oder einem Herzkatheter-Eingriff ist der Verlauf und die Frage nach erhaltenem Blutfluss sehr wichtig.

Cardio-CT: Auch Bypassgefässe können gut dargestellt werden.

Cardio-CT: Auch Bypass Gefäße sind darstellbar.

Auch Bypass-Gefäße können heute gut mit dem Herz-CT dargestellt werden. Für Herzchirurgen vor einer erneuten OP oder für den Kardiologen vor einem neuen Herzkatheter-Eingriff ist die Frage: "Bypass offen oder nicht" und auch der Verlauf des Gefäßes wichtig. Im links dargestellten Herzen ist ein offener und zwei verschlossene Bypass-Gefäße für den Experten zu erkannen. Soll ein verschlossenes Gefäß wieder eröffnet werden, kann der Herzkatheter-Spezialist mit dem CT-Spezialisten die Bilder gemeinsam analysieren. Dies hilft, unnötige weitere Untersuchungen zu vermeiden und das Risiko des Eingriffs zu mindern. 

Am Isar Herz Zentrum werden die Herz-CT Untersuchungen von Spezialisten durchgeführt, die selbst lange Erfahrung in der Stent-Behandlung haben. "Untersucher und Katheter-Spezialist sprechen die gleiche Sprache. Das hilft enorm bei der Kommunikation", so PD Leber vom Herz-Team am Isar Herz Zentrum. Nicht nur Plaques und Engstellen lassen sich mittels CT-Angiographie darstellen. Moderne CT-Geräte können auch Gefäßstützen (Stents) darstellen und erlauben sogar Einblicke in den Stent. Verschlüsse können so relativ sicher dargestellt werden, Engstellen lassen sich oft auch beurteilen. 

Aber nicht jeder Stent ist gut für die CT-Beurteilung geeignet, liegen zudem noch Verkalkungen vor, kommt die CT-A an ihre Grenzen. Die Darstellung von Stents gelingt nur adäquat mit modernen Geräten, bei denen die Bildakquisition schnell genug erfolgen kann, so dass Bewegungsartefakte keine Rolle mehr spielen. Für die Planung von Operationen (z.B. Bypass-OP) liefert aber die CT-A oft wertvolle Informationen, gerade, wenn schon Bypässe vorliegen (Re-OP). Offenheit und Lage des Bypasses sind hier wichtige Informationen für den Herzchirurgen. 

 

Bannerbild: